Rezension: Texten können (Daniela Rorig)

Texte von Daniela Rorig liest man nicht nur, sondern spürt sie. In jeder Zeile kommt sie auf das Wesentliche und bringt gleichzeitig den Leser zum Schmunzeln wie auch zum Nachdenken. Wenn auch Sie die Klaviatur präzise gewählter Metaphern und urkomischer Vergleiche bei gleichzeitigem Marketing-Erfolg bespielen wollen, dann ist Rorigs Ratgeber einen Blick wert – oder?

Schwerpunkt: Professionelles Schreiben für das Online Marketing

Wer sich bei Daniela Rorigs Buch einen weiteren Schreibratgeber für Romane erhofft, den muss ich enttäuschen. Das Werk richtet sich an Autoren mit dem Schwerpunkt Online: Web-Journalisten, Blogger und Content Creator.

Empfehlung für Romanautoren: Story Turbo (Schreibratgeber von L.C. Frey)

Und das Ziel wird auch gleich im Vorwort klar: Es geht darum, mit den eigenen Texten dafür zu sorgen, dass aus Lesern Kunden werden. Denn Artikel im Internet sind keine nette Zierde. Es geht darum, mit ihnen Geld zu verdienen. Das bringt die Expertin glasklar auf den Punkt. Und liefert das Rüstzeug dafür mit.

Psychologische Hintergründe statt billiger Taschenspielertricks

Kennen Sie auch diese Schreibratgeber mit Fremdschamfaktor? Bei deren Lektüre Sie das Gefühl haben, die Tipps eines windigen Gebrauchtwagenhändlers anstelle eines Texterprofis zu lesen? Nun, Texten können* ist anders. Weil Sie in diesem Buch nicht lernen, wie Sie Leser manipulieren. Sondern deren Bedürfnisse verstehen, erst nehmen und mit ihnen auf Augenhöhe kommunizieren.

Autorin Rorig geht hierfür in die Tiefe: Angefangen bei der Maslowschen Bedürfnispyramide über das aus ihrer Sicht für Texte ungenaue AIDA-Prinzip gelangt sie zu ihrer Quick-and-dirty-Textformel SQM: Schmerz, Qual, Medizin.

cover-texten-koennen-daniela-rorig

Schreiben fürs Web: Daniela Rorigs Ratgeber richtet sich vornehmlich an Onliner.* (Foto: Amazon)

Beim Schmerz analysieren Sie, welches Problem der Leser hat, den Sie mit Ihrem Text erreichen wollen. Stützen Sie sich dabei nicht auf die Ratio, sondern stets auf den emotionalen Pain Point hinter der Kauferwägung.

Warum beispielsweise kaufen Menschen Unterwäsche mit geruchsbindendem Aktivkohlefilter? Weil sie Angst davor haben, sich durch Stinkbomben im Alltag fürchterlich zu blamieren.

In der Qual-Phase dürfen Sie Ihren fiesen kleinen Kobold an die Tastatur lassen: Hier geht es darum, den Finger noch einmal kräftig in die Wunde zu drücken.  Schildern Sie die Horrorsituationen, in die Ihr Kunde ohne die Aktivkohleunterwäsche geraten könnte, so plastisch wie möglich:

  • Ein Lüftchen entweicht beim romantischen Candlelight-Dinner und löst beim eben noch verliebt schmachtenden Gegenüber Ohnmachtsanfälle aus.
  • Im Flugzeug lässt sich der Pups nach stundenlangem Sitzen nicht mehr vermeiden und alle Passagiere um den Übeltäter herum werden einem Gasangriff ausgesetzt.

Doch nicht nur die Umwelt leidet, auch die Qual des Betroffenen ist offensichtlich: Ihr potenzieller Kunde versinkt vor Scham im Boden.

Doch die Rettung naht – in Ihrem Text: In der Medizin-Phase weisen Sie nämlich in Richtung Heiland, in diesem Falle zur Unterwäsche mit Aktivkohle, die unangenehme Gerüche bündelt. Gefahr erkannt, Geruch gebannt! Und schon haben Sie einen überzeugenden Verkaufstext geschrieben.

Praktisch, einprägsam und reich an Beispielen

Ganz ehrlich: Ich wüsste nicht, wie sich ein Schreibratgeber noch praxisnäher und anschaulicher umsetzen ließe als Texten können. Die Kapitel sind angereichert mit Bulletpoints, Textbeispielen erfolgreicher Werbekampagnen, Sketchnotes und jeder Menge Persönlichkeit – die halte ich für essenziell, wenn es um Schreibtipps von Mensch zu Mensch geht.

Selbstbewusst und zielstrebig führt Rorig durch die Welt des Schreibens, sodass aus dem Leser ihres Ratgebers – den Willen zur regelmäßigen Übung vorausgesetzt – ein richtig guter Autor wird.

Fazit

Klare Leseempfehlung für Daniela Rorigs „Texten können“. Und ich behaupte, dass auch gewiefte Texter von der langjährigen Autorin etwas lernen. Zum Beispiel, wie man mit einem Artikel in einem Online-Magazin einen Buchvertrag an Land zieht. So ist das Werk nämlich entstanden. Ich bin mir sicher, dass Daniela diese spannende Geschichte auch noch in einem starken Text verarbeiten wird. Bis dahin bleibt mir zu sagen: Ihr Ratgeber gehört in das Regal jedes Texters, Bloggers und Online-Marketers.

RORIG, DANIELA: Texten können: Das neue Handbuch für Marketer, Online-Texter und Redakteure. Mit Checklisten und Schreibanleitungen für alle Web-Textarten. Rheinwerk Computing, Bonn 2020, 401 S., 39,90 €

Daniela Rorig

Daniela_Rorig_Profil

Foto: Rheinwerk

Über die Autorin

Daniela Rorig entwickelte 19 Jahre lang Texte und Konzepte für klassische Werbung sowie Online- und Direktmarketing. Heute trainiert sie in Online-Kursen und Inhouse-Seminaren Texter, Redakteure und Marketer, damit ihr Content ankommt und ihre Verkaufstexte wirken.

Der Newsletter von Benjamin Brückner

bb-newsletter-logo

Erhalten Sie regelmäßig E-Books, Marketing-Tipps und Infos über neue Blogbeiträge. Ihre Daten sind bei mir selbstverständlich geschützt.

Ihre E-Mail-Adresse:

Vorheriger Beitrag
5 Gründe für eine externe Content-Marketing-Beratung
Nächster Beitrag
Ergonomisch und produktiv im Home-Office arbeiten [Anzeige]

Ähnliche Beiträge

Beitragsbild_Steiniger_Weg

Durchhalten: Der steinige Weg erfolgreicher Autoren

Beitragsbild_Rechtschreibung_ist_kein_Glücksspiel

Rechtschreibung ist kein Glücksspiel

beitragsbild-schreibtempo

Das ideale Schreibtempo

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Danke für die Empfehlung: ich will gern ein guter Autor werden und habe das Buch bestellt.

    Antworten
  • super, das klingt wirklich brauchbar

    ich habe das Buch schon länger auf meiner amazon-Merkliste
    jetzt fehlt nur noch der Druck auf den Kauf-Button ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü