Rezension: Crime Master 2 (Gmeiner Verlag)

In Crime Master 2* kommt Ihre detektivische Spürnase zum Einsatz: Im Team oder als Einzelkämpfer müssen Sie mysteriöse Mordfälle aufklären. Und können dies an jedem beliebigen Ort tun.

Kompakt und durchdacht

Eine der größten Schwierigkeiten von analogen Spielen ist es, Abwechslung, Spaß und einen möglichst hohen Wiederspielwert miteinander in Einklang zu bringen. Charmant ist daher die Idee des Gmeiner Verlages, der Deutschen liebste Literaturgattung Krimi ein solches Spiel zu widmen.

Dabei sahen sich die Designer hohen Anforderungen gegenüber. Schließlich verspricht ein Krimi Spannung, die sich klassischerweise auf zwei Wegen ausdrückt: Entweder kennt der Leser den Mörder von Anfang an, wie es bei Columbo der Fall ist. Wir begleiten daraufhin den Ermittler bei seiner Arbeit. Wird er dem Täter auf die Spur kommen?

Das andere Konzept lässt uns, genau wie die Kommissare, Detektive etc. im Dunkeln tappen. Bis zum Schluss wissen wir nicht, wer der Mörder ist. Im Idealfall steigert sich die Spannung ins Unerträgliche, bis wir die erleichternde Auflösung erhalten.

Wer war der Täter?

Crime Master 2 lebt vom zweiten Konzept: Ein Spieler fungiert als Moderator, während die anderen anhand von Hinweisen und einer Tatortskizze versuchen, den Fall zu lösen. Was sich zunächst nach trockener Detailarbeit anhört, entwickelt sich schnell zu einer lebhaften Fährtensuche.

Crime Master 2

Details

  • ab 2 Spieler
  • ab 14 Jahren
  • gemeinsam oder gegeneinander spielbar

Crime Masters 2 erinnert an den zeitlosen Klassiker “Wer bin ich?”. Denn die Spieler haben die Wahl, ob sie gemeinsam oder als Einzelkämpfer im Wettstreit an dem Fall arbeiten wollen. Durch Ja-Nein-Fragen nähern sie sich der Lösung. Der Spielleiter, welcher die genauen Umstände und natürlich auch den Täter kennt, bestätigt oder verneint, woraufhin der nächste Spieler dran ist. Je schneller ein Spieler den Fall erraten hat, desto mehr Punkte bekommt er. Sieger ist, wer am Ende die meisten Punkte hat.

Es ist somit ein kurzweiliges Spiel, das sich im Biergarten, bei einem gemütlichen Abend mit Freunden oder in der Bahn spielen lässt. Der große Vorteil ist die Mobilität, da kein umfangreiches Brett ausgeklappt werden muss. Lediglich die Karteikarten, ein Notizblock und die Tatortskizzen mit einigen Hinweisen sind nötig. Das Thema des Spiels verrät bereits, in welchen Situationen sich eine Partie am besten eignet: Denn die Morde geschehen in Urlaubsregionen.

Hohe Wertigkeit

Mir und meinen Testspielern hat neben dem originellen Konzept die hohe Wertigkeit des Spiels gefallen. Im festen Karton sind die Materialien gut verstaut, die Karten fühlen sich in der Hand sehr griffig und stabil an. Darüber hinaus sind die Skizzen und das Design als Gesamtes mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Das Spiel wirkt wie aus einem Guss und transportiert die Stimmung von Crime and Suspense.

Fazit

Mit Crime Master 2* ist den Entwicklern ein kompaktes, optisch ansprechendes und kurzweiliges Spiel gelungen. Hierin liegt auch die Schwäche, da die 25 Kriminalfälle irgendwann bekannt sind. Doch bis dahin heißt es: Mit Scharfsinn und Neugier den Mördern in Urlaubsparadiesen auf die Schliche kommen.

Ich bedanke mich beim Gmeiner Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplars.

Cover_Crime_Master_2

Crime Master 2 bei Amazon kaufen.

Preis: 9,90 €

Rezension: Crime Master 2 (Gmeiner Verlag)
5 (100%) 14 vote[s]

Vorheriger Beitrag
Rezension: Blutheide (Kathrin Hanke/Claudia Kröger)
Nächster Beitrag
Vertrauen: Die wichtigste Grundlage für Erfolg

Ähnliche Beiträge

beitragsbild-10-tipps-leichtigkeit

10 Tipps für mehr Leichtigkeit

Portrait_Michael_Dettbarn

„Schokolade und ständige Verfügbarkeit“ – Michael Dettbarn über ‘Offtime’

Beitragsbild_Schreiben_Grillen

Was Grillen und Schreiben gemeinsam haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü