7 markante Trends für das Online-Marketing der Zukunft [Sponsored Post]

Das Internet ist ständig in Bewegung und mit ihm sind es die Marketingstrategien der Online-Wirtschaft. Bisher beliebte Verfahren verlieren an Bedeutung, während andere zunehmend an Relevanz gewinnen. Auf welche sieben Strategien es in den kommenden Jahren besonders ankommt, zeigt dieser Ausblick auf die Zukunftstrends beim Online-Marketing.

1. Mobiles Marketing

Dass der Verkauf über mobile Endgeräte große Bedeutung hat, ist sicher keine neue Erkenntnis. Von Bedeutung für die Zukunft ist aber die Kontinuität dieses Trends. Auch in den nächsten Jahren wird sich der Marktanteil bei Gütern und Dienstleistungen, die über Mobilgeräte verkauft werden, weiter steigern. Das beweist: Der Trend hin zum mobilen Marketing ist ungebrochen – ein Ende ist nicht abzusehen.

2. Messenger und Chatbots

Soziale Medien gewinnen beim Kontakt mit dem Kunden zunehmend an Relevanz. Um die ständig wachsende Interaktion mit Kunden und Interessenten im Griff zu behalten, spielen Messenger eine immer größere Rolle. Insbesondere die Automation des Dialogs wird in Zukunft eine Schlüsselstellung einnehmen, wenn es darum geht, die ständig anschwellende Dialog-Flut ohne wesentliche Qualitätseinbußen im Griff zu behalten.

Die kommenden Jahre werden sich als Ära der Chat-Roboter erweisen. Mit ständig weiterentwickelter Künstlicher Intelligenz treten Kommunikationssysteme auf den Plan, die frei von Ermüdung, Stimmungsschwankungen und Wartezeiten optimale Beratung gewährleisten. Bereits jetzt sind mehr als 100.000 Chatbots bei Facebook aktiv – Tendenz steigend.

Aber automatisierte Dialogsysteme sind nicht nur ein Mittel der individualisierten Massenkommunikation. Sie bergen auch enormes Potenzial für neue Formen der Werbung in sich. Die nächsten Jahre werden auf diesem Gebiet sicherlich interessante Entwicklungen mit sich bringen. Kein Wunder, schließlich liegt die durchschnittliche Reaktionsrate im Facebook Messenger schon heute bei vielversprechenden 35 Prozent.

3. User Experience – das Maß aller Dinge

Fast alle Bemühungen beim Marketing – ob online oder offline – haben die Zufriedenheit des Kunden zum Ziel. Nur das sichert eine stabile, langfristige Kundenbeziehung. Beim Online-Marketing werden angesichts des harten Wettbewerbs in Zukunft noch intensivere Anstrengungen in diese Richtung nötig sein, wobei sich Kundenzufriedenheit im Internet zuallererst durch positive Erfahrungen mit der Website ausdrückt.

In einer Welt der Schnelllebigkeit und der rasant zunehmenden Digitalisierung werden daher Technologien und Verfahren zur Verringerung von Ladezeiten, Erhöhung der Verweildauer und Optimierung der Website-Struktur zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Im Fokus stehen allerdings die Inhalte. Der Zukunftstrend auf dem Gebiet der Kundenzufriedenheit liegt im Nutzen, den jeder Kontakt mit sich bringt. Nur so können Anbieter sich in Zeiten des Content Shocks durchsetzen. Sie müssen also neben den technischen Optimierungen auch ihren Content nützlicher, unterhaltsamer und ansprechender als die Konkurrenz gestalten.

Um das Thema Kundenzufriedenheit wird niemand herumkommen, dem es auf Marketingerfolge ankommt – Google sei Dank. Die führende Suchmaschine wird die Positionierung von Sucheinträgen in Zukunft vor allem daran festmachen. Für das Online-Marketing bedeutet das: SEO wird in den nächsten Jahren noch wichtiger.

4. Personalisierung

Allen Unkenrufen zum Trotz: Die Akzeptanz für die Verhaltensdokumentation durch Internetunternehmen wächst. Der Kunde weiß den Nutzen einer individuellen, auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmten Ansprache zunehmend zu schätzen. Nicht mehr der Vertrieb sucht den Kunden, sondern der Kunde sucht sich seinen Lieferanten selbst.

Darauf wird sich das Online-Marketing der Zukunft einstellen und automatisierte Verfahren wie beispielsweise das personalisierte E-Mail-Marketing intensiv weiterentwickeln müssen.

5. Sprachsteuerung

Der sprunghafte Anstieg von Sprachassistenten wie Alexa zeigt: Alle Verfahren und Technologien, die auf gesprochenen Inhalten basieren, werden in den nächsten Jahren stark an Bedeutung gewinnen. Gewöhnen wir uns also daran, dass schon heute sowohl im Haus als auch in der mobilen Welt sprachgesteuerte Systeme mehr und mehr Aufgaben übernehmen.

Vom interaktiven Lautsprecher, der Fragen beantwortet und Bestellungen entgegennimmt, bis zum Suchsystem, das gesprochene Anfragen beantwortet – auf allen Gebieten der natürlichen Sprache wird die Zukunft faszinierende Entwicklungen präsentieren. In Verbindung mit Techniken der Personalisierung werden sich daraus persönliche Beratersysteme entwickeln, die weit über die Verkaufsförderung hinaus echte Lebenshilfe bieten.

6. Google Lens

Einen Schritt weiter geht Google mit seinem System Lens. Das auf Bilderkennung basierende Auskunftssystem wird die Art des Umgangs mit mobiler Kommunikation grundlegend verändern.

Statt die Anfrage über eine Lokalität oder eine andere materielle Einheit schriftlich oder mündlich an das Gerät zu stellen, genügt es, die Kamera darauf zu richten. Google Lens erkennt den Bildinhalt, führt dazu Recherchen durch und liefert das Ergebnis direkt an den Nutzer.

Sobald das System für alle Android-Geräte zur Verfügung steht, ist die massenhafte Verbreitung nicht mehr aufzuhalten. Welche Werbemöglichkeiten sich durch diese neue Form der Informationsvermittlung eröffnen, können wir heute nur erahnen.

7. Verschmelzung

Die derzeit führenden Marketingtechniken werden zunehmend ausgereifter und effektiver. Die Verschmelzung verschiedener Verfahren zu einem kooperierenden System dürfte dabei ein wesentlicher Faktor sein. Gerade die Kombination aus SEO, Content Marketing und sozialen Netzwerken wird immense ungenutzte Potenziale freilegen. Daraus entstehen völlig neue Funktionsmodelle, die wiederum neue Werbeformen ermöglichen.

Fazit

Die Zukunft des Online-Marketing ist mobil, sprachgesteuert, individuell und kooperativ. Das Potenzial für neue Formen der Customer Relations und der Verkaufsförderung ist in diesem Zusammenhang immens. Fest steht: In den kommenden Jahren werden heute noch nicht vorstellbare Methoden und Techniken daraus hervorgehen.

Weitere Information: Wer sich mehr in der Thematik vertiefen möchte, findet beim Haufe Verlag viele Bücher zum Thema Online Marketing.

Der Newsletter von Benjamin Brückner

bb-newsletter-logo

Erhalten Sie regelmäßig E-Books, Marketing-Tipps und Infos über neue Blogbeiträge. Ihre Daten sind bei mir selbstverständlich geschützt.

Ihre E-Mail-Adresse:

Vorheriger Beitrag
5 Gründe, warum WhatsApp-Sprachnachrichten klasse sind
Nächster Beitrag
Lesetipp: Wie dein falsches Bild von mir (Felix Mennen)

Ähnliche Beiträge

Vernetzung: Nur Adden reicht nicht

Vernetzung: Nur Adden reicht nicht

Beitragsbild_Schund

Schund: Warum wir manchmal Mist kaufen

beitragsbild-warum-lesen-wir

Warum lesen wir?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü