Suche
  • Autor & Redakteur
  • Tel.: +49 341 26 57 00 15
Suche Menü

10 Top-Tools für Blogger

10 Top-Tools für Blogger

Jeder Blogger braucht zuverlässige Werkzeuge, die in ihrer Funktion so eindeutig wie Hammer, Zange und Schraubendreher sind – Tools, deren Handhabung man nicht lang und breit erklären muss. Da sind sie also, 10 Top-Tools, die ich weiterempfehle.

1. HubSpot’s Blog Topic Generator

Insbesondere Blogger, die gerade erst starten, tun sich mit der Themenfindung manchmal schwer. Für Newcomer ist der Blog Topic Generator daher bestens geeignet. Geben Sie einfach drei Begriffe ein und der Generator kreiert eine knackige Überschrift. Zwar ist die Sprachausgabe in Englisch, doch bei ein paar einfachen Wörtern dürfte die Übersetzung kein Problem sein.

2. Vizualize.me

Kanadische Entwickler bieten einen Service an, der Infografiken aus Ihren Daten erzeugt. Der Service ist kostenlos und bietet eine schöne Optik. Unbedingt ausprobieren!

3. Portent’s Content Idea Generator

Sie suchen Inspiration und eine knackige Überschrift für Ihren Blogbeitrag? Dann sei Ihnen dieses Tool empfohlen. Geben Sie das Keyword ein und der Algorithmus spuckt Ihnen einen passenden Titel mit vier Bausteinen aus. Manchmal kommen dabei jedoch ziemlich abstruse und auch amüsante Ergebnisse zutage. Den Idea Generator würde ich daher nur als lockere Anlaufstelle und nicht als Blog-Orakel betrachten.

4. Hemingway

Vermutlich hätte sich der echte Hemingway im Grabe umgedreht, wenn er von einer App mit seinem Namen erfahren hätte. Der Hemingway-Online-Dienst analysiert Ihren Text auf Adverben, passive Wortgruppen, kurzum: auf Leserlichkeit. Zwar existieren bereits ähnliche Online-Tools, allerdings ist die Hemingway-App sehr dynamisch und unterhaltsam. Wer des Englischen mächtig ist, wird seinen Spaß haben. Besonders praktisch: Die angebotene (allerdings kostenpflichtige) Desktop-App.

5. Tag Cloud Generator

Dieses Tool lohnt sich, wenn Sie bereits einige Blogartikel verfasst haben. Der Tag Cloud Generator analysiert Ihre Seite auf die häufigsten Schlagwörter und generiert daraus eine Wolke. Zwar ist die Klickrate für Tag Clouds sehr verschieden, dennoch kann es nicht schaden, eine in der Sidebar zu haben.

6. Tagul

Tagul bietet ein ganz besonderes Schmankerl, indem es aus einzelnen Wörtern ansprechende Wortgebilde erzeugt. Die Entwickler bezeichnen dies als Word Cloud Art. Schön anzusehen ist das allemal.

7. Evernote

Mein absolutes Lieblingstool für den Alltag. Notizen, Bilder, Videos, Grafiken, PDFs – all das lässt sich in Evernote problemlos und übersichtlich speichern. Sie können Notizbücher anlegen und sämtliche Notizen über die praktische Suchfunktion aufspüren. Nichts geht verloren, denn jede Datei lässt sich mit Schlagwörtern versehen.

Mit der Evernote App wird das Tool noch besser, da sich so sämtliche Arbeitsschritte in Evernote mit dem Handy und dem Tablet synchronisieren lassen. Sehr clever ist auch der WebClipper, mit dem Sie interessante Artikel aus dem Web mit nur einem Klick in der Software speichern können. Wer mehr über die Funktionen von Evernote wissen möchte, der sollte bei Evernote für Pfiffige vorbei schauen.

8. Canva

Für Blogger ist es immer wichtiger geworden, hochwertige Grafiken anzubieten. Reine Texte genügen einfach nicht, um die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen. Umso erfreulicher ist es, dass es Dienste wie Canva gibt, die Blogger bei diesem Ziel unterstützen.

9. Tableizer

So simpel wie genial: Mit Tableizer konvertieren Sie Tabellen aus Excel, Google Docs etc. direkt in HTML. Kein lästiges Abtippen mehr. Mit diesem Tool sparen Sie eine Menge Zeit.

10. GIMP

Mit Sicherheit kennen Sie dieses Grafikprogrammich halte es dennoch für erwähnenswert. GIMP ist eine unschlagbare Software, was das Preis-/Leistungsverhältnis betrifft. Es kostet nämlich nichts und bietet unendlich viele Möglichkeiten, Bilder zu bearbeiten und Grafiken zu erstellen. Webdesigner sind da womöglich anderer Meinung, ich aber liebe diese Software und bin dankbar dafür, dass ich sie umsonst nutzen darf.

Welche Tools verwenden Sie am liebsten?

8 Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Hallo Benjamin,

    vielen Dank für die interessante Zusammenstellung! Da sind doch tatsächlich drei Tools dabei, von denen ich noch nie gehört habe. Spricht jetzt wohl nicht für mich. 😉

    Aber ernsthaft: Insbesondere Tableizer klingt spannend. Das werde ich mir an einem verregneten Sonntag mal näher anschauen…

    Großer Fan bin ich persönlich vom Portent’s Content Idea Generator. Wenn beim Bloggen bzw. der Themenfindung mal die Kreativität stockt, dann bläst einem der Generator mit seinen extrem kuriosen Titelvorschlägen so richtig die Synapsen durch. Und es soll auch Blogger geben, die das ein oder andere Thema so schon umgesetzt haben… 😉

    LG aus Hagen

    Marc

    Antworten

    • Hallo Marc,

      gerne. Das macht überhaupt nichts, man kann ja nicht alle Tools kennen. Ich finde es auch schwierig, bei dem Überangebot an Werkzeugen den Überblick zu behalten. Deshalb freue ich mich immer, wenn ein Onliner seine Lieblingstools „preisgibt“.

      Ein verregneter Sonntag ist genau der richtige Rahmen, um sich damit zu beschäftigen. Und davon haben wir in Deutschland ja genug. 😉

      Danke für deinen Kommentar und viele Grüße zurück aus Leipzig!

      Benjamin

      Antworten

  2. Hallo Benjamin
    da habe ich doch tatsächlich ein Tool entdeckt, was ich bislang noch nicht kannte: Tableizer klingt spannend und das werde ich mir in den nächsten Tagen mal genauer ansehen.
    LG Tina

    Antworten

    • Hallo Tina,

      Tableizer scheint ja ganz schön Eindruck zu machen. Auch Marc liebäugelt mit dem Tool. Dann berichte mir mal bitte von deinen Erfahrungen damit!

      Liebe Grüße
      Benjamin

      Antworten

      • Hi Benjamin, definitiv werde ich mal darüber berichten, ich habe nämlich auch so eine Ahnung, wie ich das Tool einsetzen kann.. Aber zuerst stehen die Social Web News an, die Freitag das Licht der Welt erblicken wollen 😉
        LG Tina

        Antworten

  3. Hey Benjamin,

    erstmal: spannender Blog der ab sofort einen Platz auf meinem Feedreader bekommt.

    Ansonsten danke dir für diesen Beitrag. Manche der Tools benutze ich bereits, zum Beispiel liebe ich Canva und habe mich auch mittlerweile mit Evernote angefreundet. Aber Tableizer zum Beispiel kannte ich noch nicht aber werde ich mir definitiv mal ansehen.

    Viele Grüße,

    Sarah.

    Antworten

    • Hey Sarah,

      freut mich, wenn dir mein Blog gefällt und schön, dass du mir folgst. Es gäbe noch weitaus mehr Tools, aber ich musste mich beschränken. Den Tableizer kann ich empfehlen. 🙂

      Viele Grüße nach Saarbrücken,
      Benjamin

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.